Orga­nisa­tions­be­ra­tung

Wer nichts verändern will, wird auch das verlieren, was er bewahren möchte.
— Gustav Heinemann
 
Organisationsberater Falk Rodigast im Gespräch mit Leipziger Klient
Tisch-Szenerie bei Organisationsberatung
Organisationsberater Falk Rodigast erklärt Sachverhalt
 

Managementberatung in den Bereichen Strategie, Organisation und Führung

Mögliche Themenfelder sind:

  • Umstrukturierungen
  • Kostensenkung
  • Aufbau/Schließung von Abteilungen/Niederlassungen
  • Strategieentwicklung und -umsetzung
  • Interimsmanagement und weitere Change Management-Prozesse

 

Wobei benötigen Sie Organisationsberatung?

Entscheidungen

Wie funktioniert bei Ihnen der Prozess der Entscheidungsfindung? Wird die Zahl der beteiligten Abteilungen und Personen bei der Klärung von Themen größer? Wer übernimmt Verantwortung? Wollen sich viele Beteiligte absichern?

Meetings

Wie viele Meetings gibt es? Finden zunehmend Meetings statt, auch bei kleinen Themen? Wird das Tagesgeschäft vernachlässigt? Wieviel Mehrarbeit fällt an? Wieviel muss nachgebessert werden?

Akzeptanz von Mitarbeitern

Welche Personen werden ausgegrenzt? Sind Mitarbeiter bestrebt, bestimmte Personen (Kollegen, Mitarbeiter, Führungskräfte) zu meiden? Wird die Zusammenarbeit auf das Nötigste beschränkt oder ganz vermieden? Entstehen informelle Substrukturen? Verzögern sich Arbeitsprozesse oder stagnieren diese ganz?

Interne Kommunikation

Was sagt der „Flurfunk“? Wird auf dem Flur, im Pausenraum und nach der Arbeit häufig über Schwierigkeiten mit bestimmten Personen oder Abteilungen gesprochen? Wird das bei offizieller Nachfrage (Mitarbeiterbefragung, Mitarbeitergespräch, Meetings) dann abgestritten oder abgewiegelt? Driften bei Ihnen formelle und informelle Kommunikation auseinander?

Interne Schulungen

Wie gehen Sie untereinander mit Ihren persönlichen Stärken und Schwächen um? Besuchen Ihre Mitarbeiter Ihre internen Schulungen zu Fachthemen (Produkte, rechtliche Vorgaben, Vertrieb, IT)? Wie oft werden interne Schulungen zu Management-, Führungs- und Methodenkompetenz gebucht? Werden eigene Stärken und Schwächen oberflächlich und lehrbuchhaft in den Übungen und Rollenspielen behandelt? Gibt es die Tendenz, Schwächen nicht konstruktiv verbessern und damit offenen Diskurs führen zu wollen?

Führungskräfte

Wie erfolgreich sind Ihre Führungskräfte? Werden Schwächen offenkundig, die bisher verborgen waren? Stehen Ihre Mitarbeiter hinter ihren Vorgesetzten und unterstützen diese? Wie überfordert sind Ihre Führungskräfte mit den technologischen und strukturellen Veränderungen in Ihrer Branche und den künftigen Anforderungen durch die zunehmende Digitalisierung der Arbeitswelt? Wie reflektieren Ihre Führungskräfte ihr eigenes Handeln (Supervision)?

Aktionismus

Wie gehen Sie mit Termindruck um? Wird die Zielerreichung zum Quartals- und Jahresende besonders thematisiert und mit hohem Druck unterlegt? Werden verschiedene Aktionen schnell und mit wenig Abstimmung durchgeführt, um noch irgendetwas zu bewegen? Wie verunsichert sind Mitarbeiter und Kunden?

Veränderungsmanagement

Wie setzen Sie bei sich strukturelle Veränderungen um? Tragen Ihre Mitarbeiter die Veränderungen mit und setzen diese konstruktiv um? Wie werden alle betroffenen Mitarbeiter langfristig einbezogen? Wie lassen Sie Change-Management-Prozesse durch Coaching begleiten?

Projektmanagement

Wie laufen Ihre Projekte ab? Ziehen sie sich in die Länge? Liegen die Kosten über Budget und werden die Ziele nur mit großen Anstrengungen erreicht? Wie sind Meilensteine und Ausstiegsstrategien definiert? Sind Kompetenzen und Abläufe jedem bewusst? Wie lassen Sie Projekte durch Coaching begleiten?

Konflikte

Wie funktioniert Ihr Beschwerdemanagement? Bleibt das Beschwerde- und Reklamationsaufkommen bei Ihren Kunden konstant oder erhöht es sich sogar? Steigen die Folgekosten (Nacharbeiten, Garantie, Kulanz)? Welches Konfliktmanagementsystem für externe Konflikte haben Sie installiert? Wie nutzen Sie alternative Streitbeilegungsverfahren (Mediation)?

 

Wie läuft meine Organisationsberatung ab?

Erstgespräch (kostenfrei)

Im Erstgespräch prüfen wir, ob die „Chemie“ zwischen uns stimmt und das Grundvertrauen für die Zusammenarbeit entsteht. Wir klären die Eckdaten Ihrer Ist-Situation und das Ziel unserer Zusammenarbeit.

Was ist konkret meine Aufgabe? Woran werden Sie am Ende erkennen, dass die Aufgabe erfüllt ist? Ich erläutere Ihnen meine Vorgehensweise und den möglichen Ablauf unserer Zusammenarbeit. Sie prüfen, ob Ihnen das zusagt. Wir klären auftretende Fragen und organisatorische Details.

Dieses Erstgespräch dauert erfahrungsgemäß etwa 60 Minuten und ist kostenfrei für Sie.

Termine über einen bestimmten Zeitraum (projektabhängig)

Ihre konkrete Situation und das Beratungsthema bestimmen die Arbeitsinhalte und die Anzahl der Termine. 

Die Termine finden entweder bei Ihnen oder in meinen Praxisräumen in Leipzig statt. Sofern Sie auf Reisen sind, arbeiten wir über Telefontermine oder Skype-Sitzungen.

Nachfolgetermin

Am Ende unseres letzten Termins vereinbaren wir einen Folgetermin (projektabhängig 6 Wochen bis 6 Monate später). In diesem Termin prüfen wir abschließend, wie die erarbeiteten Lösungen in Ihrem Alltag funktionieren.

 

Weshalb Sie mich als Organisationsberater beauftragen sollten

Praktische Erfahrung

  • Über 20 Jahre Erfahrung in der Organisationsentwicklung
  • Gestaltung der strategischen und operativen Aufbauorganisation (Hierarchie) und Ablauforganisation (Prozesse) – von der Planung bis zur Umsetzung
  • Abbildung der Wertschöpfungsketten in Prozessfolgen
  • Aufbau (vom Rohbau bis zur Eröffnungsfeier), Aus-/Umbau, Schließung von Unternehmensstandorten
  • Über 20 Jahre eigene Führungsverantwortung und operative Arbeit in mittelständischen Unternehmen und Niederlassungen internationaler Konzerngesellschaften

Theoretischer Hintergrund

  • Studium der Betriebswirtschaftslehre (Universität Leipzig)
  • Studium der Wirtschaftspsychologie mit den Schwerpunkten Arbeits- und Organisationspsychologie, Eignungsdiagnostik und Führungspsychologie (FOM Hochschule für Oekonomie und Management Essen)
  • Weitere Aus- und Fortbildungen

Sicherstellung der Qualität und Nachhaltigkeit

  • Qualitätssicherung
  • Nachhaltigkeit
  • Arbeit auf Augenhöhe (Ich kann Ihre Situation nachvollziehen. Ich berate Sie mit eigenem Praxiswissen und nicht mit sekundärem Know-How.)
  • Maßgeschneidertes Vorgehen (Individuell auf Ihre Situation zugeschnittene Inhalte.)